Wann ist auf den objektiven Willen eines vernünftigen Menschen abzustellen?

Aufgrund des Selbstbestimmungsrechts des Rechtsgutinhabers ist zunächst nur auf seinen subjektiven wirklichen Willen abzustellen. Ist dieser nicht zu ermitteln, kann aber der zu vermutende, vernünftige Wille herangezogen werden, sofern nicht ersichtlich ist, dass der wirkliche Wille von diesem abweicht.

Click to rate this post!
[Total: 11 Average: 4.8]