Wie ist eine wiederholte Zueignung zu beurteilen?

Die Tatbestandslösung sieht in diesem Fall vor, dass schon der Tatbestand der Unterschlagung nicht erfüllt ist. Denn eine Zueignung könne nur einmal geschehen, danach besteht die Sachherrschaft.