Wie wird der Eingriff in fremde Rettungsmaßnahmen behandelt?

Wird eine rettungswillige Person an der Hilfeleistung gehindert oder ein Rettungsmittel entzogen, sorgt der Täter dafür, dass sozusagen ein Unterlassen durch Dritte geschieht. Dabei handelt es sich um aktives Tun.